Der Urknall – ein modernes Märchen (Teil 1)

Wie die abenteuerliche Idee des „Big Bang“ zu einem Wissenschaftsdogma wurde
(in der Serie "Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie")

Von WOLFGANG NEUNDORF

Die Urknallhypothese ist das vielleicht populärste Modell, wie unser Universum entstanden sein könnte. Wohlgemerkt: Es handelt sich um eine Hypothese! Und die ist modernen Erkenntnissen zufolge mehr als zweifelhaft. Im ersten Teil dieses Zweiteilers wird dargelegt, wie das kosmologische Weltbild von etwas, das so weit zurückliegt und sich unserer direkten Erfahrung völlig entzieht, überhaupt zu einem solch mächtigen Dogma werden konnte. Es war einmal … eine wissenschaftliche Schöpfungsgeschichte.

TEIL 2 des Zweiteilers:

zeitgeist-Suche

Buchneuerscheinungen

Unser Topseller

Buch + DVD als Bundle!

Frisch im Programm

zeitgeist-Newsletter

Aus unserer Backlist

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.