Mit Zeit bezahlen

Zeit ist Geld, wie wahr. In dem dystopischen Thriller „In Time – Deine Zeit läuft ab“ ist das noch wahrer als wahr, denn dort ist Zeit eine Währung. Bezahlt wird also mit Zeit, mit Lebenszeit. Ist die verbraucht, stirbt man. Dafür sorgt eine gentechnisch implantierte „Körperuhr“, die ab dem 25. Lebensjahr abzulaufen beginnt. Nur wenige Menschen, die reiche Elite, haben unbegrenzt Zeit und sind somit quasi unsterblich.

Alle anderen müssen sich ständig welche beschaffen. Die meisten malochen hart dafür und kommen vor lauter Überlebenskampf nicht dazu, über ihr Leben und die Ungerechtigkeit nachzudenken – eine brillante Allegorie! Manche werden gar zum Zeiträuber, wieder andere schaffen an („Wie wär’s mit einer 15-Minuten-Nummer? Kostet eine Stunde …“). Hauptdarsteller Justin Timberlake bekommt eines Tages ein Geschenk: sehr viel Zeit, ganz umsonst. Und das ändert alles ...

Regisseur und Drehbuchschreiber Andrew Niccol beweist nach „Gattaca“ und „Lord of War“ einmal mehr das richtige Händchen für zeitkritischen Stoff, den er zudem kurzweilig und mit viel Augenzwinkern zu inszenieren weiß.

Titel: In Time – Deine Zeit läuft ab
Originaltitel: In Time
Jahr: 2011
Land: USA
Regie: Andrew Niccol
Genre: Science-Fiction
Im Netz: www.intime-derfilm.de
Vertrieb: 20th Century Fox

→ Dieser Beitrag erschien in zeitgeist-Ausgabe 31

→ Diesen Film auf DVD erwerben


zeitgeist-Suche

Für mehr freien Journalismus!

Buchneuerscheinungen

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.