zeitgeist-Newsletter

Irrtümer und Halbwahrheiten in der Genetik: Was Sie unbedingt darüber wissen sollten (Teil 4)

Die Rolle der Gene bei Krankheiten und neue Erkenntnisse über den Prozess der Vererbung

Von FELIX SCHOLKMANN

Noch immer ist in den Köpfen vieler Menschen der Glaubenssatz verhaftet, bestimmte „schlechte“ Gene seien für den Ausbruch von Krankheiten verantwortlich, obwohl dies längst relativiert wurde. Fast niemandem ist dagegen bewusst, dass auch die Folgen des eigenen Lebenswandels vererbbar sind. Basierend auf neuesten Forschungserkenntnissen zeigt der vierte Teil der Serie, woher dieser Informationsmissstand rührt und wie sich inzwischen ein neues, gleichbedeutendes Forschungsgebiet neben der Genetik entwickelt hat: die Epigenetik.

  → Artikelauszug: vollständiger Text in zeitgeist-Printausgabe 1-2008

Weitere Teile der Serie "Irrtümer und Halbwahrheiten in der Genetik: Was Sie unbedingt darüber wissen sollten":


zeitgeist-Suche

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.