zeitgeist-Newsletter

Irrtümer und Halbwahrheiten in der Genetik: Was Sie unbedingt darüber wissen sollten (Teil 2)

Das Zusammenspiel zwischen Genen, Umwelt, Körper und Psyche

Von FELIX SCHOLKMANN

Bis vor kurzem meinte man alle biologischen Vorgänge mithilfe der Genetik vollständig erklären zu können. Das war jedoch ein Irrtum. Jüngste Forschungen zeigen, dass die Bedeutung der Gene hinsichtlich der Steuerung eines Organismus überschätzt wurde, ja dass vielmehr die Gene ihrerseits von bestimmten Faktoren gesteuert werden. Ihnen widmet sich der zweite Beitrag dieses Mehrteilers: Er kurbelt die Mechanismen der Genregulation an und zeigt, was „gestresste Gene“ im Körper bewirken können. Teil 1 (in Ausgabe 2-2006) diskutierte den Wandel der Gendefinition und das Problem mit der „Junk-DNA“.

Artikelauszug: vollständiger Text in zeitgeist-Printausgabe 1-2007

Weitere Teile der Serie "Irrtümer und Halbwahrheiten in der Genetik: Was Sie unbedingt darüber wissen sollten":

 

 


zeitgeist-Suche

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.