zeitgeist-Newsletter

Zwischenstation Wachkoma. Endstation Leben.

Von JUTTA GRUBER

Die meisten Mediziner halten ein Erwachen aus länger andauerndem Koma für höchst unwahrscheinlich und (be-)handeln dementsprechend. Lebenserhaltende Maßnahmen werden verfrüht abgebrochen, den meist unversehrten Körpern der so genannten Hirntoten manchmal auch noch Organe entnommen. Dabei gibt es mittlerweile genügend Fälle, ja selbst fundierte Studien, die zeigen, dass schulmedizinisch „austherapierte“ Patienten bei entsprechender Behandlung auch nach Jahren des Dämmerzustandes durchaus gute Chancen haben, wieder zu erwachen. Eine lebensfrohe Umgebung und ganzheitliche Behandlungsmethoden können dieses „Wunder“ bewirken.


zeitgeist-Suche

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.