zeitgeist-Newsletter

Zwischen Polaritäten in Synthese

Im Gespräch mit dem 93-jährigen (Para-Psychologen), Psychiater und Philosophen Hans Endres
(in der Serie "Menschen – Kulturkreative Porträts")

Von THOMAS RÖTTCHER

Warum ist das Thema Tod für so viele Menschen tabu? Was ist es, das uns Angst macht? Und worauf kommt es im Leben an? Wer könnte zu diesen Fragen besser Rede und Antwort stehen als jemand, der dem Tod mehrfach von der Schippe gesprungen ist und bald ein Jahrhundert Lebenserfahrung aufweisen kann. zeitgeist begegnete Hans Endres, theoretisch und aus eigener Erfahrung Experte für todesnahe Erlebnisse, und erfuhr dabei mehr über einen Menschen, der sich zeitlebens damit beschäftigte, scheinbare Gegensätze aufzulösen bzw. zu einem größeren Ganzen zusammenzuführen. Endres verstarb kurze Zeit später – dieses Exklusiv-Interview ist sein letztes öffentliches Zeugnis.

Artikelauszug: vollständiger Text in zeitgeist-Printausgabe 2-2004

 


zeitgeist-Suche

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.