zeitgeist-Newsletter

Die harmonikale Neuordnung des Periodensystems

Aus dem Zahlenlabor der Natur

Von RAINER GRZYBOWSKI

Es gehört zum Pflichtstoff jedes Chemieunterrichts, das Periodensystem der Elemente. Doch so, wie es im Lehrbuch steht, ist es unvollkommen, ein Fragment der Wirklichkeit. Nichtsdestotrotz wagt kaum jemand es, diese über alles erhabene Bastion infrage zu stellen. Nahezu ungehört blieben so auch Ansätze wie die Newlands oder Russells, die das Periodensystem mit dem Gesetz der Oktaven in Verbindung brachten. Der Stuttgarter Zahlenforscher Rainer Grzybowski denkt in ihrer Tradition weiter und stellt hier nun, nach jahrelanger Forschungsarbeit, erstmals seine revolutionären Erkenntnisse vor: Diese Neuordnung der Elemente könnte die Voraussetzung für eine „All-Chemie“ der Zukunft sein. So wird es vielleicht schon bald möglich, biologische Transmutationen gezielt durchzuführen oder sogar Atommüll zu entstrahlen …


zeitgeist-Suche

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.