zeitgeist-Suche

Über Bürgerkriegswehen, Journalistenethik und die Arroganz der Macht

Im Gespräch mit dem Buchautor Dr. Udo Ulfkotte

Von THOMAS RÖTTCHER

Der aktuelle Widerstand Stuttgarter Bürger gegen den Bau des neuen Bahnhofs lässt die Wogen hochsteigen. Auch andernorts tritt angestautes Konfliktpotenzial zutage, mehrt sich die Wut, nehmen viele Menschen eigenmächtiges volksfernes Handeln der Politiker nicht mehr einfach so hin. Drohen in absehbarer Zeit ernsthafte Ausschreitungen, womöglich gar ein Bürgerkrieg? zeitgeist traf den Journalisten und Geheimdienstexperten Udo Ulfkotte, der sich mit der Thematik seit Längerem intensiv befasst. Und Klartext redet.

Artikelauszug: vollständiger Text in zeitgeist-Printausgabe 30


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.