zeitgeist-Suche

Archäologie im Kreuzfeuer

Neue Entdeckungen sorgen für Aufregung

Von LUC BÜRGIN

Stellen Sie sich einmal vor, Altertumsforscher entdeckten in einem noch versiegelten Grabmal die vorzeitlichen Überreste eines Fürsten, der an seiner Hand eine Armbanduhr trägt. Umgehend würde der Schluss gezogen, Grabräuber hätten sich einen Scherz erlaubt. Nicht der Hauch eines Zweifels käme über die Lippen der Archäologen – zu sehr bangte man um seine Seriosität und Integrität als Wissenschaftler. Doch müssen sich die Forscher die Frage gefallen lassen, wie technische Hinterlassenschaften unserer Altvorderen als antik erkannt bzw. anerkannt werden können, wenn tonangebende Wissenschaftler ob dieser Hemmschwelle nicht einmal Fragen, geschweige denn Antworten zulassen angesichts kontroverser Funde der jüngsten Zeit. Autor Luc Bürgin schildert Beispiele und Hintergründe dieser archäologischen Verschwörung.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.