Elektrosmog – zwischen Verharmlosung und Panikmache (Teil 5)

Grundlagen der Messtechnik und Erfassung von Gleichfeldern

Von BARBARA NEWERLA und PETER NEWERLA

Jenseits der Debatte um die Schädlichkeit von Elektrosmog ist eines gewiss: Die in der Kritik stehenden Strahlungen und Felder sind physikalisch messbar. Die Handhabung der hierfür notwendigen Geräte wie auch die Interpretation der Ergebnisse sind jedoch eine Wissenschaft für sich. Im fünften Teil der Serie wird aufgezeigt, wie sich magnetische und elektrische Gleichfelder erfassen lassen. Auch wird erläutert, auf was beim Messvorgang grundsätzlich zu achten ist.

→ Artikelauszug: vollständiger Text in zeitgeist-Printausgabe 32

 
Weitere Teile der Serie "Elektrosmog – zwischen Verharmlosung und Panikmache":