zeitgeist-Newsletter

Der Urknall – ein modernes Märchen (Teil 2)

Von Quasaren und Dunkler Energie
(in der Serie "Wissenschaftskritik und Erkenntnistheorie")

Von WOLFGANG NEUNDORF

Wie die abenteuerliche Idee des Urknalls entstand und als Dogma zementiert wurde, stellte der erste Teil dieses Zweiteilers heraus. Doch welche Kritik besteht nun konkret am „Big Bang“? Der Beitrag zeigt einmal mehr, welch beachtlichen Interpretationsspielraum es bei der Beurteilung empirisch erfasster Fakten gibt. Anhand konkreter Beispiele führt uns der Autor den Widersinn jener „Ideologie vom Ursprung des Kosmos“ vor Augen und plädiert – passend zum Jahr der Astronomie 2009 – für mehr Mut zur Offenheit im Elfenbeinturm der Wissenschaft.

 → Artikelauszug: vollständiger Text in zeitgeist-Printausgabe 1-2009

TEIL 1 des Zweiteilers:


zeitgeist-Suche

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.