zeitgeist-Newsletter

Der rhombische Typus: recht und teuer

in der Serie "Die acht Kristallsysteme und ihre Bedeutung im Kontext von Typologien"

Von WALTER VON HOLST

Die rhombische Persönlichkeit pendelt zwischen Helfersyndrom und Egotrip, zwischen vollständiger Anpassung und Momenten der Flucht. Ist ihr Leben nicht ausgefüllt, führt das unweigerlich zu Fremdbestimmung und Ersatzbefriedigung. Der rhombische Typ erscheint jedoch nicht wankelmütig, sondern im Tun beständig, in der Verfassung stabil. In all seiner Umtriebigkeit ist ihm eine durch Integrität geprägte Lebensordnung wichtig, denn improvisierte Zustände werden zur Dauereinrichtung. „Mit was fühle ich mich verbunden?“ und „Was bin ich mir wert?“ werden zu zentralen Lebensfragen. Wenn die Antworten dann zufrieden stellen und schrittweise die Umsetzung erfolgt, ist die ersehnte Harmonie und Unbeschwertheit da – das Leben wird zum Tanz.


zeitgeist-Suche

Frisch im Programm

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.