Das aktuelle Heft

zeitgeist-Newsletter

zeitgeist auf Facebook

Nachrichten anderer Netzseiten

Hier finden Sie laufend aktualisierte Meldungen, aggregiert aus Medienquellen vorwiegend jenseits des Mainstream (via Net-News-Express):


  • Griechenland - EZB verliert den Kampf am langen Ende der Zinskurve
    Die Schuldenkrise Griechenlands scheint sich vorläufig etwas beruhigt zu haben. Gewiß, die griechische Wirtschaft wird unter der Absichtserklärung zwischen Tsipras und den internationalen Gläubigern leiden, doch das umfangreiche Rettungspaket, das sich in den kommenden drei Jahren auf etwa 85 Milliarden Euro beziffern lässt, hat den befürchteten Grexit erst einmal ad acta gelegt.
  • UN-Bericht zu Hunger und Landwirtschaft in Lateinamerika
    FAO und Aladi stellen Potenzial zur Souveränität Lateinamerikas und der Karibik bei Lebensmittelproduktion fest. Freihandel indirekt problematisiert
  • US-Regierung sammelt Daten, um Euro-Politiker zu steuern
    Das Sammeln von Daten durch die NSA ist nur ein kleiner Teil der Geheimdienst-Aufgaben: Der frühere Chef des österreichischen Verfassungsschutzes, Gerd Polli, sagt im Interview, das Kern-Geschäfte der US-Dienste bestehe darin, die Politiker und Manager in Europa zu steuern. So sollen US-Interessen durchgesetzt werden.
  • Puerto Rico hat kein Geld mehr
    Das hoch verschuldete US-Territorium Puerto Rico kann eine am Samstag fällige Anleihenzahlung nicht leisten.
  • Netzpolitik.org und der Landesverrat: Alles nur Show?
    Kurze Internetrecherche genügt um zu erkennen, dahinter stecken die Elite und die Grünen
  • Ursache der Armut ist der Reichtum (und umgekehrt)
    Menschen hungern – und Geldgurus fordern bessere Autosuggestionstechniken. Sind Armut und Reichtum wirklich nur eine Frage des Bewusstseins, oder liegt der Fehler im System? Noch immer trifft Bertolt Brechts Satz mit Sicherheit zu: „Reicher Mann und armer Mann standen da und sah’n sich an, und der Arme sagte bleich: ‘Wär ich nicht arm wärst du nicht reich.’“
  • http://sciencefiles.org/2015/07/31/eingebildete-realitaet-geringere-leistung-gleiche-note/
    In Deutschland gibt es einen Krieg gegen die Realität. Wer mit der Realität nicht zufrieden ist, der versucht, sie nicht wahrzunehmen oder andere dazu zu bewegen, eine andere Realität zu sehen. Und wenn dies alles nichts hilft, dann wird gegen die Realität geklagt. Vielleicht gibt es ja Richter, die die Realität verbieten?
  • Neue Drohung des „Islamischen Staats“
    Es ist nur eine Frage über den Wahrheitsgehalt der kürzlich medial veröffentlichten Drohung des IS. Denn besagtes Papier liegt laut Presseberichten dem American Media Institute vor, einer amerikanischen Organisation für Investigativ-Journalismus. So meldet dies zumindest der Focus online. Und dass die CIA ebenfalls ihre ungewaschenen Finger da mit drin hat, versteht sich wohl von selbst. In welcher Art und Weise, bleibt allerdings abzuwarten.
  • Antideutsche nach Drohungen und Kriegsverherrlichung aus Linksjugend ausgeschlossen
    Der Arbeitskreis Shalom der Linksjugend [‚solid] ist bekannt für seine bedingungslose Unterstützung Israels, sein niedersächsischer Ableger hat das nun auf die Spitze getrieben und israelische Panzer glorifiziert, sowie GenossInnen der Linksjugend [‚solid], die sich gegen diese Umtriebe gestellt haben, bedroht. Der niedersächsische Landesverband der Linksjugend [‚solid] hat diesen daraufhin aus den eigenen Strukturen ausgeschlossen.
  • Blühendes Rheinhessen – gemeinsam ein Paradies für Wildbienen schaffen!
    Dank seiner günstigen geographischen Lage zählt Rheinhessen zu den wärmsten Landstrichen Deutschlands. Das milde und trockene Klima zwischen Bingen, Mainz, Alzey und Worms, begünstigt den Obst- und Weinbau in der rheinland-pfälzischen Region. Die klimatischen Bedingungen bieten an sich ideale Lebensbedingungen für Wildbienen und weitere blütenbesuchende und wärmeliebende Insekten. Somit könnte Rheinhessen ein Paradies für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und weitere summende Brummer sein
  • „Swap Dealers“ stehen nun mit 66 Tonnen Gold auf der Käuferseite
    Die „Commercials“ haben ihre Netto-Short-Position auf Gold vergangenen Woche noch stärker abgebaut. Die Fonds stockten ihre Verkaufspositionen dagegen weiter aus.
  • Ausschluss des LAK Shalom aus dem Landesverband
    Der Landesarbeitskreis Shalom hat gezeigt, dass er mit linken, emanzipatorischen, basisdemokratischen, antimilitaristischen Grundwerten nicht vereinbar ist und darüber hinaus eine konkrete Gefahr für Genoss*innen, die nicht in sein Weltbild passen, darstellt. Aus diesem Grund ist unsere Entscheidung, ihn vollständig aus unseren innerverbandlichen Strukturen auszuschließen, die einzig logische Konsequenz, um unsere linken, pluralistischen Grundprinzipien zu verteidigen und die Mitglieder zu sc
  • Wie der Markt tötet – nicht irgendwo in Afrika, sondern hier bei uns!
    "...ES LOHNT NICHT, Medikamente zu entwickeln, die wirklich heilen, noch dazu in kurzer Zeit. Preislich könnten sie ja nie und nimmer soviel bringen wie ein Medikament, das man lebenslänglich einnehmen muss"... Was sagen denn nun die lautstarken marktradikalen Liberalen und Libertären dazu?"
  • Schäubles gefährlicher EU-Plan
    Finanzminister Schäuble ist bereit, Geld des deutschen Steuerzahlers für einen eigenständigen Etat Brüssels abzutreten. Schäubles Weg zum EU-Vielvölkerstaat beschreiben Dagmar Metzger und Steffen Schäfer von der „Liberalen Vereinigung“ in den „FREITAGSGEDANKEN“.
  • Die Asyl-Destabilisierung
    Jene, die unter dem Label "Flüchtling" zu Zehntausenden nach Österreich kommen, stammen zum Teil aus Ländern wie Syrien, überwiegend aber vom Balkan oder aus Afrika. Auch dank entsprechender Berichterstattung wird die Politik und die Öffentlichkeit in einen Hype gedrängt, der alles andere als unbegrenzte Aufnahme "unmenschlich" wirken lässt.
  • Physiker bestätigt: Bob Lazar arbeitete in Los Alamos
    ... etzt ist es einem US-Journalisten gelungen, einen Wissenschaftler dieser staatlichen Forschungslabore ausfindig zu machen, der Lazar seinerzeit nicht nur in den Labors getroffen haben will, sondern auch vor laufender Kamera bestätigt, dass Lazar in den Labors gearbeitet hatte.
  • Neuer Kirchhof auf dem Friedhof
    Wenn das Imperium angegriffen wird, schlägt es bekanntlich zurück. Das musste die Schweiz erfahren, als sie sich die Ungeheuerlichkeit eines Volksentscheids leistete. Und dann noch einen erfolgreichen gegen das postkapitalistische Überlebensessential „Zuwanderung“. Haste nicht gesehen wurden die Schweizer von der EU aus Forschungsprogrammen und Austauschprogrammen geworfen. Der sozialistische (!) französische Industrieminister forderte sogar Strafzölle für die Eidgenossen. Trotzdem gibt
  • Absurde Kampagne gegen Varoufakis Grexit-Notfallplan
    Derzeit läuft in Athen, aber auch in deutschen Medien eine besonders absurde Kampagne gegen den Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis: Ihm wird vorgeworfen, eine geheime Notfallplanung für den Fall eines Grexit betrieben zu haben. Der bekannte US-Ökonom James K. Galbraith, der an den Plänen mitgearbeitet hatte, hat sich jetzt dazu geäußert. Galbraith war an der Bewältigung der Finanzkrise 2008 beteiligt und hatte sich dabei auch speziell gegen Goldman Sachs positioniert.
  • Asylpolitik: Briten schotten sich ab
    Kann man es ihnen verdenken? Die Briten schotten sich ab, die Asylpolitik läuft aus dem Ruder. Doch was geschieht nach dem Sommer in Europa?
  • Propagandistisch flankiert – Die neue Rechte ist schon an der Macht
    Es sind keine Kavaliersdelikte, die bei den Pressekonferenzen der Regierung und in den allabendlichen Fernsehjournalen passieren, wenn es um das hysterische bashen von Völkern und Staaten geht. In vielem an Ressentiment und Demagogie stehen die prominenten Politiker den neuen Bewegungen der Rechten in nichts nach.
  • Türkischer Präsident Erdoğan schreibt an Angela Merkel: "Das sind meine wirklichen politischen Ziele"
    Guten Tag sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel, ganz, ganz herzlichen Dank für die verbal-moralische Unterstützung Ihrer Regierung auf der von mir beantragten NATO-Sondersitzung in Brüssel in dieser Woche für die Wiederaufnahme des Kampfes gegen die Kurden und ihre Arbeiterpartei (PKK) innerhalb und ausserhalb der Türkei. Die minimale Bombardierung von Stellungen der IS habe ich nur angeordnet, um damit meine wahren Ziele zu verschleiern, und keinerlei Proteste von westlichen
  • Spezial: Gold in Zeiten von Boom und Bust
    Was Gold ist, darüber bestehen ganz unterschiedliche Auffassungen. Für die einen ist das Gold ein Rohstoff, für andere ist es eine „Vermögensklasse“, und für wieder andere (zu denen sich der Autor zählt) ist Gold ein über Jahrtausende erprobtes Geld. Dass das Gold das ultimative Zahlungsmittel ist, mag in „normalen Zeiten“ nicht in Erscheinung treten. Es wird jedoch spätestens erkennbar in „Krisenzeiten“, insbesondere dann, wenn sich Zweifel an der Werthaltigkeit der offiziellen Währungen breit machen.
  • So scharf kritisiert AfD Gender-Politik –Grüne: "Das überholt Putin von rechts!"
    „Die Alternative für Deutschland lehnt jegliche staatliche Propaganda – in Schulen, den Massenmedien oder im öffentlichen Raum – für bestimmte sexuelle Orientierungen oder Verhaltensweisen strikt ab". Über dieses und andere Statements der AfD sind die Grünen gerade schrecklich entsetzt ...
  • Wie stürzt man eine Regierung – das beschreibt eine Spiegelserie aus dem Jahr 2005
    Dieser zweiteilige Artikel mit dem Titel die Revolutions-GmbH ist sehr aktuell. Die sechs Spiegel-Autoren berichten über eine professionell organisierte Schattenarmee für bestellte Regierungsumstürze. Es wird berichtet, dass und wie eine Gruppe von jungen Aktivisten, meist ehemalige Studenten, sich darauf spezialisiert hat, Regierungswechsel zu erwirken. Sie nennen das Demokratisierung. Und sie waren bis 2005 schon tätig in Jugoslawien, in Georgien, in der Ukraine.- Es ist ausgesprochen interessant, dass diese aufregende Analyse des Spiegel aus dem Jahre 2005 bei der Kommentierung und Bewertung aktueller Vorgänge keinerlei Rolle gespielt hat: Vermutlich war die Revolutions-GmbH in welcher Formation auch immer in der Ukraine erneut, in Syrien, Libyen, Ägypten und anderen Ländern des sogenannten arabischen Frühlings tätig. Es ist sehr zu empfehlen, die beiden Texte aus Spiegel Nr. 46 [PDF – 1.3 MB] und Nr.47 [PDF – 956 KB] zu lesen.
  • Die Geier aus der Wall Street segeln über dem Golf von Mexiko
    Die Regierung von Mexiko weiß weder aus noch ein: die Investoren wollen ihr Kapital in dem Land nicht investieren. Der Misserfolg der ersten Stufe der Versteigerung "Runde Eins" bestätigt diese Hypothese. Die Ölfelder mit großen Reserven (in Tiefwasser) werden trotzdem im nächsten Monat versteigert, obwohl ihr Wert weiterhin durch die Wirtschaftskrise und den Ausbau des Drogenhandels herabgesetzt ist. Die Regierung von Enrique Peña Nieto wird gezwungen sein, für das Öl im Golf von Mexiko die von den multinationalen Energie- Unternehmen und den New Yorker Investmentfonds angebotenen Krümel zu akzeptieren.
  • Dümmer geht’s nimmer – der Einzelhandel verkauft deutlich weniger und Spiegel-Online jubelt
    ... Da sind wir mal gespannt zu sehen, ob in Deutschland im Statistischen Amt genau so viel Phantasie vorhanden ist wie in Spanien.
  • Nach tödlichem Brandanschlag: "Tag des Zorns" bei den Palästinensern
    Für den heutigen Freitag, Tag der Moscheebesuche, hat die Hamas den "Tag des Zorns" ausgerufen. Als ob es nicht schon genug Zorn gäbe. Zwei Terroranschläge haben Israel in den letzten beiden Tagen erschüttert, dazu kommen Meldungen von drei erschossenen Palästinensern, neue Spannungen auf dem Tempelberg und die Ankündigung neuer Siedlungsbauten im Westjordanland.
  • Rechtsextreme in der Ukraine machen mobil: „Moskau muss brennen!“
    ... „Ich will die Kreuzzüge gegen Russland anführen. Unser Ziel ist nicht nur die Vertreibung die Besatzer, sondern auch Rache. Moskau muss brennen“, so Korchynsky. Korchynsky, ein ehemaliger Führer einer ultranationalistischen Partei und ein frommer orthodoxer Christ, will eine christliche „Taliban-Bewegung“ schaffen, berichtet Reuters. Seine Miliz trägt den Namen „Heilige Maria“.
  • Ex-Mitarbeiter über NSA-Verbrechen: Multimilliarden-Betrug, 9/11 Geheimdienstversagen und Vertuschung
    Thomas Drake, ehemaliger NSA-Mitarbeiter und Whistleblower hat gestern auf dem Whistleblower-Gipfel für Bürger- und Menschenrechte in Washington erklärt, dass die NSA sich im Wesentlichen aus den Zwängen der Verfassung und der Rechtsstaatlichkeit herausgenommen habe und es damit es für jeden, der die Wahrheit sagt, höchst gefährlich geworden ist. Anschließend zählte er eine Reihe der NSA-Verbrechen auf.
  • Premierminister deckt ehemaligen Finanzminister Griechenlands
    Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras deckt seinen ehemaligen Finanzminister Yanis Varoufakis wegen des von letzterem ausgearbeiteten Plans B und erklärte, persönlich die Ausarbeitung eines Notfallplans angeordnet zu haben.
  • Preisgekrönter Fotograf fordert Schadensersatz von Twitter
    Der preisgekrönte Fotograf Kristin Pierson geht gerichtlich gegen Twitter vor. Nach Angaben des Künstlers ist das soziale Netzwerk einer Aufforderung nicht nachgekommen, wonach ein illegal über die Plattform verbreitetes Bild gelöscht werden sollte. Nun verlangt Pierson vor einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Kalifornien die Zahlung eines Schadensersatzes in Höhe von 150.000 US-Dollar.
  • Protest in falschen Händen? Hintergründe und Analyse der Proteste französischer Bauern
    ... Über die Hintregründe, den großen Bauernverband bzw. Gewerkschaft FNSEA, der die Proteste größtenteils trägt und Sinn und Unsinn natinaler Lösungen, sprachen wir mit Bernard Schmid, freier Journalist und Jurist aus Paris.
  • Irans Gefängnis-Archipel
    Die Menschenrechtsbilanz der Islamischen Republik Iran gehört zu den schlechtesten der Welt. Der entsetzliche Umgang mit den eigenen Bürgern ist jedoch lange von Schlagzeilen über die laufenden Atomverhandlungen überdeckt worden, bei denen Menschenrechtsfragen ausgeschlossen wurden.