Das aktuelle Heft

zeitgeist-Newsletter

zeitgeist auf Facebook

Nachrichten anderer Netzseiten

Hier finden Sie laufend aktualisierte Meldungen, aggregiert aus Medienquellen vorwiegend jenseits des Mainstream (via Net-News-Express):


  • Für wen kämpft die Zivilgesellschaft gegen den Staat?
    "Die NGOs" veranstalteten am 20. April 2015 eine Kundgebung vor dem Innenministerium als Reaktion auf viele Tote vor Lampedusa; sechs Regierungsmitglieder durften nur im Publikum stehen und die Schelte von der Bühne über sich ergehen lassen. Inzwischen spielen "NGOs" immer dreister Ersatzregierung, aber warum verhalten sie sich so?
  • DAX-Ausblick: Die Nerven liegen blank
    An der Börse liegen die Nerven blank. Anleger sind verunsichert wegen des dauerhaften Kursverfalls. Mit solch einem Kursverlauf hatten viele nicht gerechnet. Plötzlich sind die Anleger in einem Abwärtstrend gefangen und ein Ende ist nicht in Sicht. Jede Woche beginnt deshalb mit derselben sorgenvollen Frage, wie schlimm denn die neue Woche werden wird. Auch jetzt sind die Sorgenfalten deutlich sichtbar, weil sehr viele mit einer Fortsetzung des Kurseinbruchs rechnen. Kommt es zu einer Wende?
  • Ist Bernie Sanders ein Sozialist?
    „Der selbsternannte Sozialist“ - wie oft haben wir alle diesen Begriff in Bezug auf den Vermont-Senator Bernie Sanders schon gelesen? Aber ist er wirklich ein Sozialist? Oder ist er ein „Sozialdemokrat“, wie er in Europa genannt würde? Oder ist er ein „demokratischer Sozialist“, woraus die amerikanische Partei besteht, in der er Mitglied ist (DSA – Democratic Socialists of America)? Hat es wirklich Bedeutung, was er für einer ist? Es sind doch alles Sozialisten oder etwa nicht?
  • Elfenbein: Handel gefährdet nach wie vor Elefanten
    Yahoo in Erklärungsnot oder lieber dick im Geschäft. Beides greift durch Elfenbein. Dessen Handel gefährdet nach wie vor Elefanten.
  • COMEX ist ausgeblutet: Nachfrage aus Asien leert die westlichen Tresore – James Turk
    Am 5. Februar wurde von SilverDoctors.com ein brandaktuelles Interview mit James Turk veröffentlicht. Das Gespräch dreht sich um die aktuelle Situation in den Gold- und Silbermärkten und den begonnenen Bullenmarkt bei den Edelmetallen. Was seit einiger Zeit zu beobachten sei, so Turk, ...
  • Können nur noch Flüchtlinge dieses System aufrechterhalten?
    Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt will mit den Flüchtlingen eine Wahl durchführen und dafür werden extra 14 Wahllokale von 10:00 bis 18:00 eröffnet. Mit dieser, wie es die Landesregierung nennt, „Probewahl“, möchte man die Asylanten an das politische System heranführen. Dieses Ergebnis soll angeblich nicht zu der Wahl am 13. März gerechnet werden!
  • Optimismus des Willens
    WIR HABEN also noch einen Antisemiten. Mazal Tov („Gutes Glück“) wie wir auf Hebräisch sagen. Sein Name ist Ban Ki-moon, und er ist der Generalsekretär der UN. Tatsächlich der höchste internationale Offizielle, eine Art Welt-Ministerpräsident.
  • Die Superbehörde EZB: Geldpolitik, Fiskalpolitik und jetzt auch noch Justizpolitik?
    Das aufkommende Bargeldverbot besteht aus 2 Teilen: Zum einen soll Bargeld (zunächst) begrenzt werden, und zum anderen erwägt die EZB, den 500€-Schein abzuschaffen. Macht die EZB jetzt parallel zur ihr verbotenen Fiskalpolitik auch noch Justizpolitik?
  • Twitter und Terrorismus: 125.000 Accounts wegen IS-Propaganda geschlossen
    Am Anfang stand das Motto "keine Zensur". Doch Kommunikationsnetze sind auch Werkzeuge für Terroristen. Jetzt reagiert Twitter und schließt Accounts, die IS-Unterstützern zugeschrieben werden.
  • UN-Menschenrechtsbüro: Assange illegal in London festgehalten
    Zur Richtigstellung der in dt. Medien verbreiteten Unwahrheiten übersetzt von Gerd R. Rueger: UN-Expertengremium befindet: Julian Assange von Schweden und Großbritannien willkürlich festgenommen Genf. Die UN-Arbeitsgruppe gegen willkürliche Festnahmen verlautbarte heute: WikiLeaks-Gründer Julian Assange wurde von Schweden und Großbritannien seit seiner Festnahme in London am 7. Dezember 2010 willkürlich festgehalten; dies geschah infolge der rechtlichen Schritte beider Regierungen gegen ih
  • Gold kostet keine Zinsen. Guthaben bald schon.
    Eigentlich sollten die Aktienkurse weiter steigen und das Gold noch billiger werden. Dann kam es völlig überraschend ganz anders. Das Börsendebakel wird von steigenden Goldpreisen begleitet, in allen Währungen...
  • Wahrheiten und Demagogie im Flüchtlingsthema
    Die Fakten eines Reports der EU werfen ein neues Licht auf das Thema der in Europa eintreffenden Flüchtlinge und Immigranten und führen laut einem auf dem Portal der Financial Times publizierten Beitrag zu der Folgerung, dass nicht die Anzahl der Flüchtlinge, sondern Demagogie und engstirnige Politiken das wirkliche Problem sind.
  • Politische Risiken einer Geldkrise
    Oft führten Geldkrisen in Revolutionen oder Kriege. Das wird zuweilen nicht verstanden. Ein Beispiel: Die Geschichtsschulbücher geben im allgemeinen der Weltwirtschaftskrise die Schuld für die epidemische Ausbreitung des Nationalsozialismus in Deutschland. Es wäre sicher Narretei zu leugnen, daß diese Krise Hitlers Machtergreifung begünstigt hat. Als alleinige oder wichtigste Erklärung taugt diese Verelendungstheorie aber nicht.
  • Gute Brände, Schlechte Brände
    In Berlin hat eine Horde von Vermummten eine Schneise der Vernichtung hinterlassen, Autos angezündet, Scheiben eingeworfen, Häuser beschädigt.
  • Flüchtlingsfrage gegen Kurdenfrage
    ... Für die Bundesregierung ist der Krieg gegen die Kurden kein Thema. Im Gegenteil: sie verbittet sich jegliche Kritik am NATO-Partner. In der Sendung Monitor sagte de Maiziere: "Alle, die uns jetzt sagen, man muss die Türkei jetzt von morgens bis abends kritisieren, den, die rate ich jetzt mal, dies nicht fortzusetzen. Wir haben einen Interessenausgleich mit der Türkei vor uns, wir haben Interesse, die Türkei hat Interesse, das ist ein wichtiger Punkt."
  • Schizophrenie der Widerstands-Apologeten
    Habe ich morgen noch meinen Job? Wird mein Sohn in der Gosse landen, wenn er das Abi versaut? Kann ich mein Haus je abbezahlen? Und: Warum dreht sich mein Hamsterrad immer schneller? Wer hätte es vor 30 Jahren gedacht: Diese Fragen müssen sich heute Millionen Menschen im reichen Deutschland stellen. Zukunftsangst plagt den Fließbandarbeiter, die alleinerziehende Mutter, den Kleinunternehmer mit Familie, die 18jährige Schulabgängerin. Wenn der Großstädter zur Arbeit geht, bleibt ihm der Anblick kampierender Obdachloser kaum erspart. Kein Wunder: Auf den Straßen wächst der Frust. Mensch will nicht mehr Sklave irgendwelcher Bonzen, sondern souverän sein.
  • Künftig 4 Jahre Hartz IV Sanktionen!
    Jede Sanktion, welche aufgrund der Nichtannahme einer zumutbaren Arbeit erfolgt, löst ab 01.08.2016 (geplantes in Kraft treten dieser Änderung) automatisch einen Rückforderungs- und Aufrechnungsanspruch in Höhe des bei Jobannahme (mehr) zugeflossenen anrechenbaren Einkommens aus.
  • USA präsentieren Aufrüstungsplan für einen thermonuklearen Weltkrieg
    US-Verteidigungsminister Ashton Carter beschrieb am 2. Februar in einer Rede vor dem Washingtoner Wirtschaftsklub den Entwurf des Verteidigungshaushalts der Regierung für 2017. Dieser Entwurf muß als ein Budget für einen dritten Weltkrieg betrachtet werden, denn auch wenn Carter versicherte, er wolle einen Konflikt mit Rußland und China vermeiden, haben die Vorbereitungen auf einen Krieg gegen Rußland und China offensichtlich höchste Priorität
  • Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia.
    Wer wünscht sich nicht ein langes, gesundes Leben? Die Pharmaindustrie entwickelt, testet und vertreibt die Mittel, die das gewährleisten sollen.“ Wer so etwas behauptet, der glaubt auch noch an den Klapperstorch, und dass dieser das Christkind bringt.
  • Barschel in der ARD: mit voller Wanne die Wahrheit ertränkt
    Der Fall Barschel in der ARD: mit einem angeblich aufklärenden-Spielfilm wird die Wahrheit vertuscht. Dass überhaupt die Vertuschung der Hintergründe des Falles Barschel und die dazugehörende systematische „Schlamperei“ beí den Ermittlungen thematisiert wurden, grenzt an Wunder. Aber man sollte sich nicht zu lange wundern, denn genau das diente der Vertuschung der tatsächlichen Hinter-Gründe für den Mord an Barschel. Ebenfalls zweckgerichtet die große Vermengung von CIA, BND, Stasi
  • So könnte der Mord an Uwe Barschel abgelaufen sein
    Am Samstag lief der Politthriller "Der Fall Barschel" um den mysteriösen Tod des früheren CDU-Politikers im TV. Ex-Oberstaatsanwalt Heinrich Wille hatte die Ermittlungen in den 90er Jahren geleitet. Bis heute ist er davon überzeugt, dass Barschel ermordet wurde
  • Süchtig nach Arbeit: Wenn es nur noch den Job gibt
    Die Arbeit stapelt sich, und trotzdem ist da der Wunsch nach noch einem Projekt: Arbeitssüchtige können nicht ohne ihren Job. Trotz der vielen Überstunden sind sie jedoch nicht immer produktiv.
  • Wird Julian Assange endlich frei?
    Viele Leute sind jetzt optimistisch, dass Assange endlich sein Exil in der ecuadorianischen Botschaft in London verlassen kann. Und zwar ist eine Arbeitsgruppe über willkürliche Verhaftungen der UNO zum Ergebnis gekommen, dass Assange von England und Schweden widerrechtlich verhaftet wurde. Für England und Schweden ist dies natürlich eine große Blamage. Schweden hat sich ja sogar den Scherz geleistet, einerseits Assange zu versprechen, dass er nicht an die USA ausgeliefert wird, wenn er
  • 40 Jahre im Gefängnis - Free Leonhard Peltier!
    Seit 40 Jahren sitzt der inzwischen 71 jährige politische Gefangene Leonard Peltier im Gefängnis. Er ist ein zu lebenslänglicher Haft verurteilter indianischer Aktivist des American Indian Movement (AIM) in den USA. Genau wie bei dem wohl bekanntesten Gefangenen der USA, Mumia Ab -Jamal, ist ihm der Mord an zwei FBI-Agenten in der Nähe von Oglala, South Dakota auf der Pine Ridge Reservat offensichtlich untergeschoben worden.
  • Warum Katalonien der Schlüssel zum aktuellen politischen Stillstand in Spanien ist
    176. Das ist die magische Zahl in der spanischen Politik. Die Hälfte plus eins der Mitglieder des Kongresses, einem Halbrund mit 350 Sitzen, in dem nicht weniger als 12 verschiedene politische Gruppen vertreten sind. Oder sogar 15 Gruppen, wenn man die drei regionalen Zusammenschlüsse mitzählen will, die letztendlich der Sammelbewegung „Podemos“ zugerechnet wurden, da sie sich nicht darauf einigen konnten, eigene Gruppen zu bilden.
  • Wissen steuert Macht
    Wir sind stets umfassend informiert. Am Puls der Zeit sozusagen. Schauen nicht nur was die Mainstreampresse zu verkünden hat, sondern haben auch die alternativen Medien längst auf dem Schirm. Sind auf der Höhe der Zeit im globalisierten Dorf und kennen nicht nur die Hintergründe sondern erahnen weit im Voraus, wer die machtvollen Spieler dahinter sind, die die Zukunft unserer Spezies steuern.
  • Weltgesundheits-Organisaton (WHO) verordnet Zika-Virus
    Viel zu lange ruhig war es auf dem Sektor des Virus-Wahns. Für einen Pharmakonzern wie GlaxoSmithKline (GSK) kaum auszuhalten, weil es riskant ist, wenn der Anstieg der Gewinne ausbleibt. In einem kapitalistischen Wirtschaftssystem ist dies ein "no go".
  • Die Woche: Falsch verstanden
    Vor etwas mehr als einer Woche hat sich die Große Koalition auf das Asylpaket II verständigt. Jetzt hat Regierungsmitlied Sigmar Gabriel plötzlich festgestellt, dass der Inhalt das Paketes doch nicht seine Zustimmung findet. Es geht um den Familiennachzug, der monatelang Streitthema war und der mit der Einigung der GroKo-Spitzen Ende Januar eigentlich beigelegt schien. Doch es ist anders, was bedeutet: Sie reden und regieren zwar seit über zwei Jahren miteinander, schreiben sich auch Briefe,
  • Modeschau: Blicke auf die schönsten Kleiderentwürfe
    Blicke auf die schönsten Kleiderentwürfe bei jeder Modeschau. Doch was geschieht dann mit ihnen? Querdenkende hakt einmal nach.
  • TTIP-Texte – Maulkorb für Abgeordnete
    USA drohen mit disziplinarischen Massnahmen, wenn TTIP-Texte durchsickern. Machen wir uns nichts vor: Die hauptsächlichen ungeklärten Fragen, über die die Verhandlungsführer noch immer feilschen, zeigen deutlich, dass es bei TIPP nicht um «freien» Handel geht.
  • 30 Jahre Haft für US-Ärztin wegen Mordes durch Narkotika
    Eine Ärztin aus dem US-Bundesstaat Kalifornien ist wegen Mordes zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Drei ihrer Patienten sind an einer Überdosis gestorben, nachdem sie ihnen große Mengen an gefährlichen, suchtauslösenden Medikamenten verschrieben hatte.
  • Jeder Vierte würde auf Flüchtlinge schießen lassen
    AfD-Chefin Petry sorgte vor einer Woche mit einer umstrittenen Äußerung zum Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge an der Grenze für Wirbel. Einer Umfrage zufolge halten es viele ähnlich.
  • Flüchtlingsandrang bei den Tafeln
    250.000 Flüchtlinge sind Kunden der Tafeln in Deutschland - mancher Stammkunde sieht darin eine unliebsame Konkurrenz um knappe Lebensmittel.