• lctube.com
  • stubeg.com
  • Nachrichten anderer Netzseiten

    Hier finden Sie laufend aktualisierte Meldungen, aggregiert aus Medienquellen vorwiegend jenseits des Mainstream (via Net-News-Express):


    • Verkehrte Welten: Rente mit 69, ach was: besser 73.
      Als Forderung mal wieder in den Medien. Und Jobcenter schicken Arbeitslose mit 63 in die Zwangsrente. Derzeit wird mal wieder kräftig die Renteneintrittsaltersverlängerungssau durchs mediale Dorf getrieben. Die Bundesbank wird zitiert mit der Aussage, eigentlich müsste man die Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalter schrittweise über die bereits gültigen 67 auf 69 Jahre vorantreiben und das arbeitgeberfinanzierte Institut der deutschen Wirtschaft sieht gar den Bedarf, die Altersgrenze auf 73 anzuheben. In einigen Medien gibt es dann die passende Begleitmusik. Nur ein Beispiel dazu von Dyrk Scherff: Rente mit 73, so lapidar ist sein Artikel überschrieben.
    • Sarkozys höllische Kampagne
      Frankreichs Ex-Präsident stellt sich der Vorwahl seiner Partei. Sollte Sarkozy Erfolg haben, wäre er das erste französische Staatsoberhaupt, das nach seiner Abwahl eine Amtszeit später die Rückkehr ins höchste Amt schafft. Eigentlich wollte er seine Entscheidung auf dem ersten Meeting nach der Sommerpause am Donnerstag im südfranzösischen Chateaurenard bekannt geben.
    • Gipfel zwischen Deutschland, Frankreich und Italien zeugt von Spannungen in der EU
      Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident François Hollande und Italiens Regierungschef Matteo Renzi kamen am Montag auf dem Flugzeugträger Garibaldi vor der italienischen Insel Ventotene zu einem Gipfeltreffen zusammen. Das Treffen war die Fortsetzung des Krisengipfels vom 27. Juni, zu dem sich Merkel, Hollande und Renzi kurz nach dem Votum der Briten für einen Austritt aus der EU in Berlin getroffen hatten. Nachdem sie dort umfassende wirtschaftliche „Reformen“, sprich Angriffe auf die Arbeiterklasse, und eine gemeinsame EU-Militärpolitik ins Auge gefasst hatten, wollten sie nun erneut Einigkeit demonstrieren und einen weiteren Zerfall der EU verhindern. Außerdem sollte der EU-Gipfel in Bratislava im September vorbereitet werden.
    • Poroschenko zeichnet Psychopathen aus
      Der ukrainische Oligarch und von Washington eingesetzte Präsident Poroschenko hat verdienstvolle Unterstützer ausgezeichnet. Auf der Liste an prominenter Stelle: weltbekannte Psychopathen.
    • Freihandelsabkommen: Das letzte Gefecht um TTIP
      Foodwatch, Greenpeace und Co. wollen erneut Hunderttausende gegen die Freihandelsabkommen mit Kanada und den USA, TTIP und CETA, auf die Straße bringen. Jetzt naht die Entscheidung. Die Gegner des transatlantischen Freihandelsabkommens müssten Sigmar Gabriel dankbar sein. Denn der Bundeswirtschaftsminister spricht aus, was die Bundesregierung offiziell nicht wissen möchte. „Besser kein Abkommen, als ein schlechtes“, ist einer dieser Gedanken. Oder: „Ich glaube nicht, dass der Wunsch von Angela Merkel, noch in diesem Jahr ein Abkommen mit den USA zu haben, irgendeine Chance hat.“
    • SPD-Politiker Henning Voscherau ist tot
      Hamburgs Altbürgermeister Henning Voscherau hatte erst vor Kurzem seinen Geburtstag gefeiert. Nun ist der SPD-Politiker im Alter von 75 Jahren gestorben. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.
    • Türkische Militäroperation in Syrien: Der IS ist der Vorwand, die Kurden sind das Ziel
      Die Türkei startet eine Bodenoffensive in Syrien und will so den Vormarsch der Kurdenmiliz YPG entlang der Grenze stoppen. Damit bringt sie die USA als wichtigsten Verbündeten in eine missliche Lage. Um 4 Uhr in der Nacht begann es mit heftigem Artilleriefeuer. Kurz darauf stiegen türkische F16-Kampfjets auf und bombardierten mehrere Ziele in Nordsyrien. Am Vormittag überquerten dann mehrere Panzer die Grenze zur Türkei. Die Türkei hat die Militäroperation "Schutzschild Euphrat" gestartet.
    • Bittere Bilanz
      Land der enttäuschten Hoffnungen. 25 Jahre ukrainische Unabhängigkeit. Als am 24. August 1991 – dem Samstag der Woche, die mit dem »Augustputsch« in Moskau begonnen hatte – das Parlament der Ukrainischen Sowjetrepublik in einer Sondersitzung den Austritt der Republik aus der Sowjetunion beschloss, glaubten viele, es könne nur aufwärts gehen mit dem Land. War die Ukraine doch die wirtschaftlich zweitwichtigste Republik der Union, Standort wichtiger Forschungsinstitute und riesiger Industriegebiete, ausgestattet mit einem Gutteil des fruchtbaren Schwarzerdebodens und einer Bevölkerung von 52 Millionen Menschen.
    • Vier Fäuste für die Einschaltquote: Das Geschäft mit dem Wrestling
      Im Gegensatz zu anderen Sportarten macht beim Wrestling niemand ein Geheimnis daraus, dass es in erster Linie ums Geschäft geht. Wer vom Wrestling redet, spricht meist vom business, und der führende Veranstalter und Vermarkter World Wrestling Entertainment (WWE) nennt sein Produkt ganz bewusst nicht Sport, sondern sports entertainment. Aktien der Firma werden bereits seit 1999 an der New Yorker Börse gehandelt.
    • Notbevorratung: Pech für Hartz IV-Betroffene!
      Es ist merkwürdig genug, dass die Bundesregierung ihrer Untertanenschar gerade jetzt wieder das Anlegen von Notvorräten anrät. Wollen sie uns auf Kriege vorbereiten, die sie demnächst loszutreten gedenken? „Kommen“ die Russen jetzt doch noch – der Alptraum aller Bürger in den den 70ern und 80ern? Will die Polizei wegen „terroristischen“ Schießereien irgendwo tagelange Ausgangssperren für ganze Städte verhängen? Oder liegt dem doch nur die Angst vor Stromausfall und Cyberattacken zugrunde?
    • „Flüchtlingspakt“ und Terrorkrieg: Rattenrennen nach Ankara, Wettlauf nach Mosul
      Im Nordirak ist derzeit nicht etwa die Befreiung Mosuls durch Truppen der Zentralregierung in Bagdad geplant; vielmehr scheint geplant, die von der Bundeswehr bewaffneten und ausgebildeten Peschmergas des separatistischen Kurdistan in Mosul einmarschieren zu lassen und damit eine neue Flüchtlingsbewegung von über eine Million Menschen zu begründen.
    • Syrien: Türkische Panzer rücken gegen Dscharablus vor – Massive Angriffe gegen Stellungen des IS
      Die türkische Armee hat am Mittwochmorgen grenzüberschreitende Operationen gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Dscharablus gestartet. Die Frontspitze bilden dabei türkische Spezialeinheiten, gefolgt von Turkmenen-Milizen der Freien Syrischen Armee. Mittlerweile rücken türkische Streitkräfte auch mit Panzern auf Dscharablus vor.
    • Irlands absurd hohes Wachstum zeigt, wie fragwürdig BIP-Statistiken sind
      Irlands Wirtschaft ist 2015 angeblich um phänomenale 26 Prozent gewachsen. Anhand dieser Zahl lässt sich nicht nur zeigen, wie das Steuerdumping die Statistiken verfälscht, sondern auch, wie die Regierungen überall die Statistik-Standards so setzen, dass das Volk mit hohem Wachstum beglückt wird - auf dem Papier. Vorreiter sind die USA.
    • Mittelmaß ist Trumpf
      Mit Wolfgang Bosbach verlässt einer der letzten Unangepassten den Deutschen Bundestag. Die ganz große Koalition der Jasager wächst, ganz ohne Wahl. Warum kommt in Deutschland nur Mittelmaß nach oben?
    • Behaupten, behaupten, einfach nur behaupten
      Neulich hat jemand die »Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft« (INSM) auf Facebook besucht und denen gesteckt, dass sie enttarnt seien. Die »NachDenkSeiten« hätten nämlich schon lange ausgerechnet, dass diese Initiative höchst unseriös sei. Wahrscheinlich weil sie mit falschen Berechnungen versuche, die Politik und die Medien zu beeinflussen. Nur einige Stunden später eine Stellungnahme seitens der INSM in Kommentarform: »Die NachDenkSeiten sind höchst unseriös.« Punkt. Das ist mal ein Argument. Handfest. Inhaltsvoll. Es ist hingegen keines, das irgendwie überrascht. Denn genau so ist das Muster, das diese Herrschaften immer schon angewandt haben. Insofern ist dieser unbedeutende Vorfall nicht weniger als eine Darstellung der eigenen gängigen Praxis in nuce.
    • Gegen Pinochets Erbe
      Protestmärsche in Chile für ein solidarisches Rentensystem. Wegen unrentabler Fonds droht Millionen Beschäftigten Altersarmut. Sie sind gefangen im System: Niedrige Renten erwarten viele Chilenen am Ende ihres Arbeitslebens. Derzeit nur durchschnittlich umgerechnet 265 Euro monatlich erhalten nach Angaben der Behörden etwa zehn Millionen Beschäftigte, deren Pensionen von privaten Rentenkassen gezahlt werden. Viele müssen mit noch weit weniger auskommen. Und stets liegen die Renten unter den zugesagten 70 Prozent des letzten Einkommens. Altersarmut ist im Andenland angesichts hoher und steigender Lebenshaltungskosten keine Seltenheit, oft nur abgemildert durch den familiären Zusammenhalt.
    • Flüchtlingslager in Griechenland: 40 Grad im Zelt - draußen ist es schlimmer
      Hitze, Gewalt, Angst vor Missbrauch, kaum Sicherheitspersonal: Im Softex-Lager in Griechenland herrschen untragbare Zustände. Die Betreiber sehen die Schuld auch bei der EU. Für Alia gelten nur zwei Regeln. Erstens: Entferne Dich nicht weit vom Zelt. Zweitens: Gehe nirgendwo im Lager allein hin. Diese Ausgangssperre gilt 24 Stunden am Tag, jeden Tag - und die 15-jährige Syrerin befolgt die Anweisungen ihrer Eltern strikt. "Ich fürchte mich, irgendwo hinzugehen. Die Leute hier betrinken sich ständig, nehmen Drogen, es gibt Schlägereien." Während Alia das erzählt, sitzt sie vor dem Zelt ihrer Familie und schaukelt ihre jüngere Schwester in den Schlaf: "Es ist wirklich schlimm hier."
    • Soros-Hack: Die geleakten Dokumente beweisen, dass Soros an zahlreichen Intrigen beteiligt ist - Eine Top 10 der Manipulation
      Was ist nun in diesen Mails und Dokumenten des DCLeaks-Hack zu finden? Mit seinen Open Society Foundations, die in zahlreichen Ländern präsent sind, wird Soros Agenda der offenen Grenzen, der ungehinderten Migration, der sozialen Betreuung und Unterstützung der illegalen Migranten, der “sozialen Gerechtigkeit” und der “humanitären Verbreitung der Demokratie nach US-Vorbild” auf der ganzen Welt verbreitet und installiert.
    • Bisher nicht-öffentliches Protokoll zu #Landesverrat: Justizminister Maas vs. Ex-Generalbundesanwalt Range
      Ein bisher nicht-öffentliches Protokoll einer Sondersitzung des Rechtsausschusses im Deutschen Bundestag zur #Landesverrats-Affäre gibt interessante Einblicke, wer was wann von Seiten der Bundesregierung gewusst hatte. Im vergangenen Sommer tagte kurz nach Einstellung der Ermittlungen wegen Landesverrats gegen uns der Rechtsausschuss im Bundestag im Rahmen einer Sondersitzung. Eingeladen waren Justizminister Maas, der damals kurz zuvor in Rente geschickte Ex-Generalbundesanwalt Harald Range, Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen und Innenminister Thomas de Maiziere. Maaßen und de Maiziere schickten allerdings nur Stellvertreter.
    • Trumps Forderung an die NATO-Staaten hat eine lange Geschichte
      Donald Trumps Drohung, Staaten die "keinen angemessenen Beitrag" zu ihrem Schutz leisten, von der Verteidigung auszuschließen, hat ein seit Jahren bestehendes Problem wieder hochgekocht: Die USA tragen den größten Teil der Kosten für die NATO, und die meisten ihrer europäischen Mitglieder sind nur Trittbrettfahrer.
    • UBS, Deutsche Bank, Santander und BNY Mellon tüfteln wohl an Digitalwährung
      Vier der weltgrößten Banken planen einem Pressebericht zufolge die Entwicklung einer neuen digitalen Währung. Die Schweizer UBS, die Deutsche Bank, die spanische Banco Santander und die US-amerikanische BNY Mellon wollen für ihre Idee bei den Zentralbanken werben, berichtete die "Financial Times" am Mittwoch. Die neue Kryptowährung, die auf der Blockchain-Technologie fußt, die auch hinter den Bitcoins steht, solle in zwei Jahren eingeführt werden. Auch der Broker ICAP soll dem Bericht zufolge mit den Banken zusammenarbeiten.
    • Erdbeben in Italien: Accumoli zur Hälfte zerstört
      Diese Nacht bebte in Mittelitalien in der Provinz Rieti um 1:36 Uhr die Erde in 10 km Tiefe, laut Richterscala M 6,2, mehrere Menschen starben. Offensichtlich hat sich die Erde in dieser Region keineswegs beruhigt. Die Zahl der Todesopfer wird wohl eher zunehmen. Andererseits darf man sich wundern, daß die Verantwortlichen in den Gemeinden und der Regierung selbst nicht genug getan haben, um Gebäude erdbebensicherer zu bauen.
    • Mitmachen beim großen Terror-Quiz!
      Kennen Sie unsere Verbündeten in Syrien? Nein? Dann schreiben Sie doch mal an Ihren Bundestagsabgeordneten oder an die Zeitung Ihres Vertrauens, weshalb man davon nichts hört. Stopp. Ein bisschen hört man ja doch davon. Es sind die gemäßigten Rebellen, die es endlich verdient haben, in den Focus unserer Aufmerksamkeit gerückt zu werden.
    • Warum die USA und Frankreich Haiti hassen
      Lasst uns bei 1492 beginnen. Seit jenem Jahr, als es „entdeckt“wurde, hat kein Land in der Karibik mehr Schmerzen per capita erlitten als Haiti. Im 15. Jahrhundert war, laut Kolumbus, Haiti ein Insel-Paradie. Jetzt ist es ein ökologisches Desaster. Im 18. Jh. war Haiti die reichste Kolonie in der Neuen Welt. Jetzt ist es das ärmste Land in der westlichen Hemisphäre. Anfang 1500 wurde die einheimische Bevölkerung Haitis, die Taino, ausgelöscht. Fremde Krankheiten forderten ihren unausweichlichen Zoll. Aber es war die spanische Besessenheit vom Gold und die brutalen Methoden von Kolumbus bei der Gewinnung und Erpressung des wenigen Goldes, was ihr Schicksal besiegelte.
    • Burka-Verbot in Deutschland: Ein Kommentar zum Gesetzesvorschlag
      Die aktuelle Debatte über das Burka-Verbot wirft grundlegende Fragen auf. Was zählt mehr: Religionsfreiheit oder Sicherheit? Inwiefern geht ein Sicherheitsrisiko von der Verschleierung aus, inwiefern widerspricht sie unserem Wertesystem? Und wie kann diese Angelegenheit rechtlich geregelt werden? Entscheidende Fragen werden kaum thematisiert. Sie gehen unter. Ein Kommentar.
    • Elitetreffen der Zentralbanker: Was passiert in Jackson Hole?
      Die Bankenelite trifft sich ab morgen zu ihrem jährlichen Symposium im US-Bergdörfchen Jackson Hole. Diskutiert wird über die zukünftige Geldpolitik.
    • Wie die Rente sicher bleibt
      Die Rente ist wieder einmal in der Diskussion, und die Diskussion läuft so ab wie immer: Linke und Gewerkschafter wollen die Rentenleistungen erhöhen oder zumindest nicht weiter absenken, während Konservative und Arbeitgeber vor der Unbezahlbarkeit einer Reform und der Überlastung der jungen Generation warnen. Und über allem irrlichtert Horst Seehofer, der auf einmal die Riester-Rente als gescheitert ansieht und eine Rentenerhöhung für breite Schichten fordert.
    • Syrische Armee zieht sich aus der Stadt Hasakah zurück
      Während die syrische Armee und ihre Partner im Südwesten von Aleppo weiter massenhaft Terroristen eliminieren und in der technischen Schule der Luftwaffe weiter vorrücken, ziehen sich die syrische Armee und die ihr angegliederten Bürgerwehren der National Defense Forces einem neuen Waffenstillstandsabkommen mit von Asayish und anderen Lakaien der zionistisch-wahhabitischen Achse des Terrors getriebenen kurdischen Kräften folgend aus der Stadt Hasakah zurück.
    • Neuwahlen in Spanien am Weihnachtstag?
      Am Montag trafen sich Verhandlungsdelegationen der konservativen Volkspartei (PP) und der rechtsliberalen Ciudadanos (Bürger), um für die Regierungsbildung über Ökonomie und Beschäftigungspolitik zu sprechen. Sie wollen nun schnell in den Gesprächen festlegen, unter welchen Bedingungen die Ciudadanos mit ihren Stimmen die Wiederwahl von Rajoy ermöglichen wollen. Zuvor kam es am vergangenen Freitag zum Durchbruch, der geschäftsführende konservative Regierungschef Mariano Rajoy hat sich verpflichtet, am 30. August sein Programm vorzustellen und danach die Parlamentarier abstimmen zu lassen.
    • Sportbegeisterung: Was unvergesslich bleibt
      Die Begeisterung für sportliche Großereignisse ist etwas Einzigartiges – wir dürfen uns diese nicht nehmen lassen. Sportintensiver ist keine Zeit als jene Monate, die wir gerade erleben, die alle vier Jahre Fußballeuropameisterschaft und Olympische Sommerspiele in die Nähe weniger Wochen rückt. Diesmal verbindet eine bedrückende Stimmung beide Ereignisse: In Frankreich ließen vorausgehende Terroranschläge das Turnier mit intensiver Angst beginnen. Den Anfang der Spiele von Rio de Janeiro dagegen verdunkelte eine tiefe Krise in der Politik und Wirtschaft des Gastgeberlandes. Hinzu kam der Staatsdoping-Verdacht gegenüber der gesamten russischen Mannschaft.
    • 24.08.1814: Britische Truppen erobern Washington D.C.
      Heute vor 102 Jahren besiegten britische Truppen in der Schlacht bei Bladensburg die US Army und eroberten daraufhin die US-Hauptstadt Washington D.C. Dort plünderten sie öffentliche Einrichtungen und zündeten Regierungsgebäude an, wie etwa das Kapitol und das Weiße Haus. Die Schlacht wird heute als größte Blamage in der Geschichte des US-Militärs bezeichnet.
    • VW – es gibt kein größeres Herzeleid als sich der Mensch selbst andeiht
      Ja, ich weiß, mein Anwalt warnt mich auch immer. Ich soll mit den Sprüchen von Großmutter und Großvater viel vorsichtiger umgehen, weil sie so von der deutschen Justiz so hart bestraft werden, aber ich habe zumindest nicht laut gesagt, dass ich meine Schweine am Gang erkenne, obwohl ich genau das tue.
    • Jobcenter zwingen Hartz-IV-Empfänger in die Rente
      Die Bundesagentur für Arbeit schickt eine wachsende Zahl von älteren Langzeitarbeitslosen zwangsweise vorzeitig in Rente. Für viele Betroffene sind vor allem die finanziellen Einbußen durch die Frühverrentung ein großes Problem.