zeitgeist auf Telegram

John Potash: Der Krieg des FBI gegen Tupac Shakur und andere schwarze Freiheitskämpfer


Buchcover in hoher Auflösung

Titel: Der Krieg des FBI gegen Tupac Shakur und andere schwarze Freiheitskämpfer
Untertitel: Von den Anfängen der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung bis in die 1990er-Jahre
Autor: John Potash, Übersetzer und Koautor: Jan Euler
Genre: Sachbuch
Aufmachung: Broschiert (mit Klappen)
Umfang: 336 S., mit zahlr. Abb.
Format: 13 x 21 cm
Erscheint am: 2. Juni 2023
ISBN: 978-3-943007-39-8
Preis 19,90 €

Kurzbeschreibung:

Am Abend des 7. September 1996 wurde die Hip-Hop-Ikone Tupac Shakur durch mehrere Schüsse lebensgefährlich verletzt und verstarb sechs Tage später. Tupac wurde 25 Jahre alt. Bis heute ist die Tat nicht vollständig aufgeklärt.

Der US-amerikanische Autor John Potash ist nach zwölf Jahren akribischer Recherche und zahllosen Interviews überzeugt, dass es ein gezieltes Attentat war, orchestriert durch das FBI. Denn Tupac war weit mehr als ein Gangsta-Rapper, er war eine charismatische Persönlichkeit und ein Idol mit enormem politischem Einfluss, seine Mutter „Black-Panther“-Aktivistin der ersten Stunde.

Anhand einer Fülle von Quellen führt uns das Buch vor Augen, wie sich die Geheimdienste, die Polizei und die US-Regierung verschworen haben, den aufkeimenden Widerstand zu zerschlagen, indem sie die führenden Köpfe der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung ausschalteten – von Martin Luther King über Malcolm X bis hin zu Fred Hampton. Vor allem die kämpferischen Akteure der Black Panther Partei, gegründet 1966, waren ihnen von Beginn an ein Dorn im Auge. Die eingesetzten Methoden fanden bis hinein in die 1990er immer wieder Anwendung gegen tonangebende schwarze Musiker.

Eine schonungslose Analyse in deutscher Erstübersetzung, angereichert mit Hintergrundinformationen zu Tupac Shakurs Leben und Wirken.

Stimmen zum Buch:

„Längst überfällig! Der Inhalt dieses Buches schließt eine Lücke in unserer Allgemeinbildung und wirft ein etwas anderes Licht auf die ,freieste Nation der Erde‘. Tupacs Geschichte gehört in unsere Schulen.“
(Owe Schattauer alias C-Rebell-Um)

„Um es mit einfachen Worten zu sagen: ‚Der Krieg des FBI gegen Tupac Shakur und andere schwarze Freiheitskämpfer‘ ist eines der wichtigsten Bücher, das ich je gelesen habe.“
(Pam Africa, Menschenrechtsaktivistin)

Über den Autor:

foto potash john webJohn Potash ist ein investigativer Publizist und Filmemacher. Neben dem vorliegenden Werk, das 2021 in den USA neu aufgelegt wurde, erschien von ihm 2015 „Drugs as Weapons Against Us: The CIA's Murderous Targeting of SDS, Panthers, Hendrix, Lennon, Cobain, Tupac and other Activists“. Außerdem führte er Regie beim gleichnamigen Dokumentarfilm (2019) sowie bei „Shots: Eugenics to Pandemics“ (2022). Potash, der 1998 an der Columbia University den Master in Sozialarbeit erwarb, wo er sich auf „Community Organizing“ konzentrierte, ist zudem seit über 30 Jahren als Psychotherapeut und Suchtberater tätig. Er lebt in Baltimore, Maryland/USA. Website: www.johnpotash.com

Musikvideo zum 50. Geburtstag von Tupac Shakur (mit Buchankündigung):

Begleit-Doku zum Buch (Auszüge, auf Englisch):

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dieses Buch jetzt bestellen – innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!


zeitgeist-Suche